Direkt zum Hauptbereich

Classic Shell: Windows 8 ohne Kacheln!


Ich hab meinen Frust über Windows 8 ja bereits ausgelassen. Da ich aber, wie bereits erwähnt, trotzdem auch immer wieder das neueste auf meinen PC laufen lassen möchte, habe ich immer wieder nach einer Möglichkeit gesucht Win8 soweit anzupassen, dass ich es auch nutzen kann. Und ich bin endlich fündig geworden!

Zunächst möchte ich aber noch einmal kurz die Punkte nennen, die mich bisher davon abgehalten haben Win8 zu nutzen. Hauptgrund war das neue User Interface Metro. Diese quietsch-bunte Kachelansicht hat mir nicht nur optisch, sondern auch von der Bedienung her überhaupt nicht zugesagt. Zudem empfinde ich sie als total unnütz und zum ernsthaften Arbeiten unbrauchbar. Ich wollte diese Ansicht einfach komplett übergehen. Selbst der eine erforderliche Klick zum Erreichen des Desktops war mir schon zu viel. Ein weitere wichtiger Grund war das Fehlen des Startmenüs.

Warum bin ich aber drangeblieben und wollte dieses neue Betriebssystem unbedingt für mich brauchbar machen. Einerseits aufgrund meines bereits erwähntes Verlangens, immer das aktuellste auf meinen Geräten laufen zu lassen und den einigen wenigen Vorteilen die Win8 zu bieten hat. So startet es echt viel schneller als Win7 und die neuen Menüs im Explorer hatten mir zugesagt.

Nun bin ich auf ein Tool gestoßen, was mir genau die Anpassungen ermöglicht, die ich gesucht habe. Der Name dieses kleinen Programmes lautet Classic Shell. Gefunden habe ich dieses Tool mithilfe eines Beitrages auf GIGA.de, in welchem auch gleich beschrieben wird, wie bestimmte Sachen eingestellt werden können.  Auch findet sich dort ein Link zum kostenlosen Download von Classic Shell. Ein Link folgt am Ende des Beitrages. Aber was kann ich denn nun damit einstellen? Zunächst kann ich ein Startmenü hinzufügen. Das Design des Startmenüs kann auch individuell gestaltet und an die Formate von älteren Windows-Versionen angepasst werden. Viel wichtiger ist aber die Möglichkeit Metro zu umgehen. So startet der PC direkt auf die Desktop-Ansicht und alles ist gut. SUPER! Außerdem können auch die sensitiven Ecken deaktiviert werden, wenn man denn will. Und und und….

Alles in allem kann jeder, der mit Windows 8 bis jetzt nichts anfangen konnte, dieses endlich seinen Wünschen anpassen und konfigurieren. Werde ich deshalb jetzt zum Windows 8 Nutzer? Höchstwahrscheinlich schon, da es doch einfach eine bessere Performance bietet und nachdem ich diese überflüssige Kachelansicht gar nicht erst zu Gesicht bekommen muss, ist mein Hauptproblem mit Win8 ausgemerzt. 

Herzlichen Dank an die Enwickler von Classic Shell!!

Link zum GIGA Beitrag:

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Echtes“ Android auf dem Amazon Fire HD8 (ohne Root)

Die Amazon Fire Tablets stellen eine nicht zu verachtende Möglichkeit dar, wenn man auf der Suche nach einem relativ günstigem Android Tablet ist. Das Problem, man ist dabei sehr stark an die Amazon-Dienste gekoppelt. So hat man als Prime-Kunde zwar auch sehr einfachen Zugang zu Büchern, Musik und Filmen, aber wichtige Features, wie der Play Store zum Beispiel, fehlen. Auch Amazons eigene Bedienoberfläche ist etwas gewöhnungsbedürftig. Da wäre es doch schön, wenn man aus dem Amazon Fire ganz einfach ein „echtes“ Android-Tablet mit Google Play Store machen könnte. Nun das geht. Wie erfahrt ihr hier!

Bloodborne Lore: Ingame-Story

Das hier ist jetzt schon mein 100. Beitrag und damit ist es Zeit etwas Neues hier auf meinem Blog zu probieren und außerdem habe ich nach meinem zweiten Durchgang in der Welt von Bloodborne einfach irgendwie das Bedürfnis meine gewonnenen Erkenntnisse niederzuschreiben und mit euch zu teilen. Außerdem bietet Bloodbornes Welt einfach so viel Potential unterschiedliche Ansichten zu diskutieren, dass ich dem Ganzen jetzt hier eine neue Rubrik widmen möchte. Los geht’s also mit der Ingame-Story an sich. In kommenden Beiträgen werde ich bestimmte Personen, Ereignisse und Schauplätze näher betrachtet. Aber beginnen wir mit dem wahrscheinlich einfachsten Part. Viel Spaß!

New Nintendo 2DS XL: Die Spiele machen den Unterschied!

Der Nintendo DS prägt nun seit über 10 Jahren das Handheld-Gaming. Nun hat Nintendo den vermutlich letzten Ableger der Portablen Konsole auf den Markt gebracht. Der Name ist wie gewohnt gewöhnungsbedürftet: New Nintendo 2DS XL. Der Name ist aber durchaus Programm. Er ist neu. Er hat die XL Bildschirme. Und er verzichtet auf die 3D Funktionalität. Eine Frage stellt sich hier aber immer wieder, lohnt sich Nintendos neuer Handheld überhaupt noch? Immerhin hat man mit der Switch einen starken Konkurrenten aus dem eigenen Haus. Dieser Frage wollen wir in diesem Test auf den Grund gehen!