Singen auf der PS3: Es muss nicht immer eine Marke sein!



Ich bin bestimmt nicht der beste Sänger. Naja ehrlich gesagt kann ich überhaupt nicht singen und ich bemitleide jeden, der sich meinen „Gesang“ nüchtern anhören muss. Aber Karaoke-Spiele machen auf Partys einfach Spaß. Ab einem bestimmten Alkoholpegel kann ich dann den anderen Gästen auch meinen Gesang antun. Lange Zeit hatte die SingStar-Reihe das unumstrittene Monopol, was Karaoke-Spiele auf der PS3 (bzw. schon auf der PS2) betrifft. Mittlerweile gibt es schon einige, wirklich gute, Alternativen. Deswegen möchte ich hier ein paar davon kurz vorstellen und die Vorzüge anderer Titel darstellen.

Bevor ich beginne möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bei meiner Freundin bedanken, die nicht nur meinen Gesang ertragen musste, sondern mir auch für dieses Beitrag sehr viel zugearbeitet hat.

SingStar Dance: Schwing die Hüfte Baby!


Anfangen möchte ich jedoch trotzdem mit dem Klassiker. SingStar bietet meiner Meinung nach die beste Qualität. Man merkt dem Spiel einfach an, dass hier das Budget am höchsten ist. Menüs sind hübsch und aufwändig gestaltet, alles funktioniert einwandfrei und im Gesamtbild wirkt alles richtig gut. Auch ist die Tatsache, dass zu allen Songs die originalen Musikvideos vorhanden sind ein klarer Pluspunkt. Das Spielprinzip ist klar. Beim Singen läuft natürlich wie gewohnt der Text durch und anhand schicker und vor allem übersichtlicher Balken kann jederzeit die Tonlage korrigiert werden, soweit man denn dazu in der Lage ist. Singen kann man alleine, im Duett (gegeneinander und miteinander) oder in einer größeren Gruppe. Das eigentliche Highlight ist eher die Move-Funktion. Das nötige Equipment vorausgesetzt, bietet das Spiel auch einen Tanzmodus. Tanzen ist schon eher mein Fall. Allerdings sollte man hier nicht zu viel erwarten. Die Move-Controller werden nicht immer richtig erkannt und insgesamt ist nie so richtig klar, ob denn nun die Bewegungen richtig erkannt wurden. Aber auf einer Party macht das auf jeden Fall richtig Spaß. Alleine stelle ich mich ja sowieso nicht vor meinen Fernseher zum tanzen. Negativ ist allerdings das Preis-/Leistungs-Verhältnis zu erwähnen. SingStar-Spiele sind die teuersten Karaoke-Spiele auf den Markt und bieten die kleinste Songauswahl. Gerade einmal 30 Songs haben es auf die BluRay geschafft. Das sind definitiv auf Dauer zu wenig. Zwar können im Shop weitere nachgekauft werden, aber da hat sich der Preis gewaschen. Die vorhandene Auswahl geht aber in Ordnung. Von aktuelleren Titeln von Pink bis zu Klassikern von den Jackson Five und Tom Jones ist alles dabei. Wer ein gutes Karaoke-Spiel sucht und dabei nicht sparen muss, macht mit SIngStar auf jeden Fall nichts falsch.

Karaoke Revolution: Das ist meine Bühne!



Dass es preiswerter geht, zeigt Konami mit Karaoke Revolution. Leider merkt man das auch etwas. So sind keine Musikvideos enthalten und auch das Menü kommt weniger hübsch daher. Insgesamt wirkt die Präsentation nicht so ausgereift. Aber immerhin geht es ja um den Gesang. Zunächst kann der Titel hier mit einer riesigen Songauswahl von insgesamt 75 Songs Punkten. Auch hier ist von modernen Titeln bis zu Klassikern alles enthalten. Über den integrierten Shop können auch weitere Titel gekaut werden. Die Preise fallen dabei aber auch deutlich niedriger als bei SingStar aus. Das Spiel funktioniert eigentlich genau wie SingStar. Ein Pfeil und ein Balken zeigen immer an welcher Ton getroffen werden muss. Die Übersicht ist dabei genauso gut wie den SIngStar-Titeln. Ich finde sie teilweise sogar etwas besser, da man durch die Musikvideos schnell abgelenkt wird. Natürlich kann das ganze alleine, zu zweit, oder in einer größeren Runde geschehen. Punkten kann Karaoke Revolution durch die gestalterischen Möglichkeiten. So kann jeder Spieler ganz wie in typischen Rollenspielen seinen eigenen Avatar erstellen. Größe, Statur, Frisur, Gesicht, alles kann den Vorlieben angepasst werden. Auch eigene Bühnen und Auftrittsorte kann sich der Spieler erschaffen. So laufen im Hintergrund nicht die Musikvideos, sondern mein erstellter Charakter hüpft über meine Bühne. Eine weitere schöne Sache ist der Karrieremodus. So müssen nach und nach bestimmte Titel oder Songs eines Genres gesungen und mit einer bestimmten Punktzahl abgeschlossen werden bevor es weitergeht. So schaltet man zusätzliche Songs und Bauteile für Bühnen frei. So wird man doch immerhin etwas motiviert auch alleine eventuell mal zu singen. Karaoke Revolution bietet den größten Umfang, gestalterische Möglichkeiten und meiner Meinung nach das beste Preis-/Leistungs-Verhältnis.

Everyone Sing: fetter Sound



Das letzte Spiel, auf das ich eingehen möchte, ist Everyone Sing. Für gerade einmal 8 Euro habe ich diesen Titel letztens für meine Freundin gekauft. Dafür erhält man 35 Songs (einen Shop habe ich noch nicht entdeckt), ein sehr hübsches, schlicht gehaltenes Design und das übliche Spielprinzip. Beinahe zu allen Titeln ist das originale Musikvideo vorhanden. Die Songauswahl ist typisch. Wobei meiner Meinung nach hier mehr Wert auf Party-Lieder gesetzt wurde. Schön ist auch die Möglichkeit, Musikvideos auch einzeln abzuspielen, ohne dazu singen zu müssen. Natürlich kann wieder alleine, zu zweit und in einer größeren Gruppe gesungen werden. Das Spiel funktioniert wie die anderen beiden. Immer schön die Anzeige in den angezeigten Balken halten. Allerdings gibt es hier leichte Nachteile bei der Übersicht. Anders als bei den anderen Titeln wird der Text nicht für jeden Spieler einzeln am oberen UND unteren Bildschirmrand angezeigt, sondern für beide am oberen Rand. Auch hat nicht jeder Spieler seine eigenen Balken, sondern beide Stimmen werden in einer Anzeige dargestellt. So ist das Ganze leicht unübersichtlich. Ganz klar abheben kann sich Everyone Sing aber bei der Tonqualität. Das erste was mir und meiner Freundin auffiel war, wie gut sich die Musik anhört. Glasklarer Sound und ein ordentlicher Bass.

Es gibt also wirklich einige Möglichkeiten, die Konsole in eine Karaoke-Station zu verwandeln. Es muss auch nicht immer ein großer Name sein. Karaoke Revolution und Everyone Sing können vielleicht nicht denselben Feinschliff und denselben „production value“ nachweisen, aber sie machen durchaus Spaß und bieten eine größere Songauswahl. Da ich normalerweise nur auf Partys dann doch einmal singe oder meine Freundin mich ganz lieb bittet, doch einmal mit ihr eine Runde zu spielen, kann ich nicht sagen, welches mir am besten gefällt. Spaß machen sie alle. Singen kann ich so oder so nicht. Meine Freundin wollte sich aber auch nicht festlegen. Wenn ihr vielleicht noch tanzen wollt, dann ist SingStar Dance das Richtige. Wer eine große Song-Auswahl und gestalterische Möglichkeiten sucht, der greift zu Karaoke Revolution. Und wer nicht ganz so viel ausgeben will und trotzdem nicht auf eine ordentliche Song-Auswahl, Qualität und vor allem auf einen sehr guten Sound verzichten möchte, kauft sich Everyone Sing.

Wie steht ihr zu Karaoke-Spielen, nur Mädchenkram oder doch schöne Party-Spiele?

Beliebte Posts aus diesem Blog

Deadpool: der etwas andere Superhelden-Film

Horror Games: Was mir das Fürchten lehrt?

Bloodborne Lore: Ingame-Story