Sony PRS-T3: edler Ebook-Reader

Was Ebook-Reader betrifft war ich immer sehr skeptisch. Für nicht sehr viel mehr Geld bekommt man immerhin schon ein ganz passables Tablet, mit dem deutlich mehr angefangen werden kann. Deshalb habe ich mich immer gegen den Kauf eines Ebook-Readers gesträubt und auf meinen Tablet gelesen. Aber speziell im Sommer und im Urlaub fallen einem die Vorzüge eines eInk-Displays immer weiter auf. Zum Glück hat sich meine Freundin vor Kurzem den Sony PRS-T3 Ebook-Reader gegönnt und ich konnte mich eines Besseren belehren lassen. Warum sich so ein Reader, trotz des hohen Preises, echt lohnen kann und warum gerade der Sony PRS-T3 mich voll überzeugen konnte, erfahrt ihr im nachfolgendem Test.


An dieser Stelle gibt es hier auf meiner Seite auch ein kleines Novum. Und zwar wird dieser Test ausschließlich im Video dargestellt. Schon beim Schnitt der kurzen PS Vita Fazitvideos habe ich gemerkt, das mit das Ganze einen Heidenspaß macht und deshalb seht ihr jetzt an dieser Stelle mein erstes längeres und ausführlicheres Review-Video. Viel Spaß!

/

Pro:
- leichtes und handliches Design
- scharfes und sehr gut ablesbares Display
- flüssige und ruckelfreie Bedienung
- einige nützliche Zusatzfunktionen

Kontra:
- keine Displaybeleuchtung
- teilweise viel zu teuer (Angebote im Abverkauf beachten)

Wertung: 9/10 

Ich hoffe natürlich, dass Video hat euch gefallen. Teilt mir eure Meinung zu meinem Review und dem Gerät gerne in den Kommentaren mit. Ich freue mich über eure Anregungen.

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Echtes“ Android auf dem Amazon Fire HD8 (ohne Root)

Bloodborne Lore: Ingame-Story

Horror Games: Was mir das Fürchten lehrt?