Blue Snowball: außergewöhnliches Design, toller Sound


Seit einiger Zeit nutze ich nun das Blue Snowball Mikrofon, um meine Videos zu vertonen. Nun kam die Anfrage, dass ich doch mal meine ausführliche Meinung zum Snowball kundtun soll. Ich bin zwar kein Sound und Audio Profi, aber wenn man mich so liebt darum bittet, kann ich natürlich nicht nein sagen. Hier also mein Test zum Blue Snowball. Viel Spaß!

Design & Verarbeitung

Schon im Punkt Design sticht das Blue Snowball hervor. Die runde, weiße Kugel, der das Mikrofon seinen Namen verdankt, ist nicht nur ungewöhnlich, sondern in meinen auch Augen sehr ansprechend. Dazu ist die Kugel auch noch in verschiedensten Farben erhältlich, ihr könnt euer Setup also entsprechend passend ergänzen. Ich bin aber bei der sauberen, weißen Version geblieben. Zu Mikrofon an sich bekommt ihr noch einen Standfuß, der sich in der Höhe anpassen lässt. Alles ist verdammt hochwertig verbaut. Beim Design und bei der Verarbeitung habe ich also rein gar nichts auszusetzen.

Bedienung und Inbetriebnahme

Die Arbeit mit dem Blue Snowball ist denkbar einfach. Einfach per USB an den PC, Mac oder sogar Tablet anschließen und los geht’s. Am Mac musste ich zunächst einmal das Mikrofon mit GarageBand finden, danach wurde es auch von Audacity erkannt.

Auf der Kugel findet ihr einen Schalter, mit dem ihr zwischen drei Aufnahme-Mode hin und ehr schalten könnt. Der erste aktiviert die Nieren-Kapsel. Das heißt, dass der Ton, der von vorne kommt, priorisiert wird und Nebengeräusche gedämpft werden. Das ist also der Modus für normale Sprach- und Musikaufnahmen. Modus zwei entspricht dem ersten, nur dass das Eingangssignal mit einer -10 db Dämpfung aufgenommen wird. Damit eignet sich dieser Modus für besonders laute Signale. Der dritte Modus aktiviert die Kugel-Kapsel. Dadurch werden auch die Signale, die von hinten und von den Seiten zum Mikrofon kommen, stärker priorisiert. Damit eignet sich dieser Modus für Interviews, Konferenzen oder Aufnahmen im Freien, bei denen ihr das gesamte Klangerlebnis aufnehmen wollt.

Sound

Kommen wir aber zum wichtigsten Punkt, dem Sound. Für unter 90 € ist das Blue Snowball kein wirklich teures Mikrofon und somit für einige sicher ziemlich interessant. Wie gesagt, ich bin kein Sound Profi und mit meinen beschränktem Wissen der nachträglichen Tonbearbeitung sind sicherlich auch qualitative Grenzen gesetzt. Dennoch kann ich so viel sagen, dass mich der aufgenommen Sound vollkommen überzeugen kann. Die Stimme wirkt präsent, es ist kaum ein Rauschen vorhanden und das Mikrofon neigt auch sehr selten zum Übersteuern. Nur einen Popschutz solltet ihr euch dringend zulegen. Ansonsten klingen bestimmte Laute einfach zu hart. (Von der Soundqualität könnt ihr euch ja auch in den Videos überzeugen).

Wie immer an dieser Stelle der Testbericht als Video (mit Ton):


Fazit

Das Blue Snowball sieht in meinen Augen richtig geil aus. Es kann mindestens mit dem Design hervorstechen. Zudem ist es kinderleicht zu bedienen und für einen relativ geringen Preis bekommt sehr viel Mikrofon und richtig guten Sound. Von daher, klare Kaufempfehlung und für jeden Youtuber mehr als ausreichend.

Pro:

Kontra:

+ außergewöhnliches Design
- Popschutz dringend nötig
+ einfaches Plug & Play
- mickrige Dokumentation
+ kompatibel mit fast allen Geräten

+ tolles Preis-/Leistungsverhältnis



Wertung: 9/10

Beliebte Posts aus diesem Blog

Deadpool: der etwas andere Superhelden-Film

Horror Games: Was mir das Fürchten lehrt?

Bloodborne Lore: Ingame-Story